Kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen sind in unserem Beruf wichtig. Wir haben das Ziel, unseren Patienten eine bestmögliche Behandlung anzubieten.

Bestimmte Weiterbilungskurse werden in regelmäßigen Abständen wiederholt. (z.B.: Erste Hilfe bei Erwachsenen und bei Kindern, Trachealkanülenmanagment, etc.)

Kerstin Schenke

Beruflicher Werdegang

Nach meiner Tätigkeit als Gymnastiklehrerin, absolvierte ich von 2003 bis 2006 eine Ausbildung zur Logopädin in Erfurt. Neben der Schule schloss ich einen Fachtherapeuten für laryngektomierte (kehlkopflose) Patienten ab. Danach arbeitete ich in einer logopädischen Praxis in Jena. Dort sammelte ich viele Erfahrungen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den Bereichen Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen. 2008 vollzog ich ein Fernstudium zur Diplomierten Legasthenietrainerin.

Therapieschwerpunkte

Frühchen, Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit:

  • Fütter- und Gedeihstörungen (z.B. Trinkschwäche,...)
  • Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten oder anderen angeborenen Fehlbildungen im Gesichtsbereich
  • Syndromen
  • Schwerstmehrfachbehinderungen
  • Facialisparesen
  • Sprach- und Sprechstörungen
  • Lese-/Rechtschreibschwäche oder Legasthenie

Erwachsene mit:

  • Facialisparesen
  • Schluckstörungen
  • neurologischen Erkrankungen (u.a. Patienten nach Schlaganfall, Patienten mit Parkinson-Syndrom oder Multiple Sklerose)

Weiterbildungen

  • Der Mund als Zugang zum Kind mit Handicap (2005, Zentralklinikum Suhl gGmbH, SPZ)
  • Therapie des Stotterns (Teil 1-2) Der Non-Avoidance-Ansatzt in der Therapie mit Kindern (2006 / 07, Susanne Gehrer, geb. Winkler)
  • Therapie des Stotterns (Teil 3) Ergänzende Methoden in der Therapie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (2007, Susanne Gehrer)
  • Interdisziplinäres Symposium für Lippen-Kiefer-Gaumenspalten (2007, Uni Jena)
  • Manuelle Stimmtherapie – Anamnese und Diagnostik, orofacialer, pulmonaler sowie fascialer Bereich (2007 / 08 Gabriele Münch)
  • Gesprächsführung in der logopädischen Therapie und Beratung (2007, Susanne Gehrer)
  • 3. Mittelfränkischer Dysphagietag – Patienten mit Trachealkanülen in der Dysphagietherapie (2007, logopädisches Therapiezentrum, Erlangen)
  • Workshop Trachealkanülen-Management (2007, Helios Klinikum Erfurt, HNO)
  • Neurofunktionelle Reorganisation: Padovan Methode, Teil 2 Mundübungen - Atmen, Saugen, Kauen und Schlucken (2008, Frau B. Padovan)
  • Neuroanatomie und Reorganisation von Sprachnetzwerken (2010, Moritz-Klinik, Neurologie)
  • Fütterstörung (FST) im Baby- und Kleinkindalter (2011, Susanne Renk)
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie (MET) im Kindesalter (2011, Susanne Renk)
  • Therapie frühkindlicher Fütterstörungen und Sondenentwöhnung (Dr. Markus Wilken)
  • Leben mit Sonde - wie schnell und unter welchen Bedingungen kann Sondenentwöhnung ein Thema für Säuglinge und Kleinkinder sein? (2015, Dr. Ulrike Wohlleben)
  • Diagnostik und Therapie bei Kindern mit oropharyngealer Dysphagie infolge ICP und bei verschiedenen Sydnromen (2016, Silke Winkler)
  • Neuromtorische Kontrolle (NMK) nach Dr. J. Brondo (vergl. Castillo Morales)
    • Basis - und Aufbaukurs: "Die Dysfunktion des Cervico-Cranio-Oro-Facialen System und ihre Therapie" (2012 / 2013 Dr. J. Brondo)
    • Basiskurs: "Neurohabilitation und Neurorehabilitation von Patienten mit sensomotorischen Störungen" (2014, Dr. J. Brondo)
  • Trachealkanülenmanagement (2014, Uni Jena)
  • Erste - Hilfe bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern
  • TAKTKIN® (2016, Birner - Janusch)

Zertifikate

  • 2005 Fachtherapeut für laryngektomierte Patienten
  • 2008 Diplomierte Legasthenietrainerin
  • 2016 Augengesteuerte Kommunikation und Umfeldsteuerung mit dem EDGE-Kommunikationssystem

 


Jessica Schwaab

Beruflicher Werdegang

Mein Name ist Jessica Schwaab und ich arbeite seit meinem erfolgreichen Abschluss zur staatlich anerkannten Logopädin 2013, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen.

 

Therapieschwerpunkte

Kinder / Jugendliche mit

  • Sprach- und Sprechstörungen
  • Stimmstörungen
  • Lese-/Rechtschreibschwäche oder Legasthenie

Erwachsene mit

  • Stimmstörungen
  • neurologischen Erkrankungen (u.a. Patienten nach Schlaganfall, Patienten mit Parkinson-Syndrom oder Multiple Sklerose)

Weiterbildungen

  • "Der andere Blick auf die Welt" (Autismus-Tag an der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera)
  • Unterstützende Kommunikation im Kindesalter (Einführungssymposium)
  • Trachealkanülenmanagement
  • TAKTKIN® (2016, Birner - Janusch)

Zertifikate

2016 Augengesteuerte Kommunikation und Umfeldsteuerung mit dem EDGE-Kommunikationssystem

 


Sandy Wagner

S.Wagner 1 500x500

Beruflicher Werdegang

Nach meiner Tätigkeit als Erzieherin erwarb ich 2003 den Beruf der Logopädin. Während meiner Berufsausübung absolvierte ich einen Intensivkurs mit dem Zertifikat “Fachtherapeutin für Larynektomierte”

Seit 2003 bin ich als Logopädin tätig. An zwei Praxen sammelte ich bereits langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörung.

 

Therapieschwerpunkte

Kinder / Jugendliche mit

  • orofaziale Dysbalancen mit Schluckfehlfunktion
  • Sprach- und Sprechstörungen, Sprachentwicklungsverzögerung
  • Late Talker

 

Erwachsene mit

  • neurologischen Erkrankungen (u.a. Patienten nach Schlaganfall, mit Morbus Parkinson oder Multipler Sklerose, etc.)
  • Fazialisparesen

 


Kontaktformular

Für allgemeine Fragen füllen Sie bitte folgendes Formular aus.
Bitte teilen Sie uns bevorzugt Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse mit, damit wir Sie kontaktieren können.

Die mit gekennzeichneten Felder sind notwendige Pflichtangaben, diese bitte ausfüllen, damit eine Bearbeitung möglich ist.

 

Wir bitten Sie unsere Datenschutzerklärung zu lesen und zu akzeptieren. Wir wenden hohe Sicherheitsstandards an, weisen aber darauf hin, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt. Wenn Sie Bedenken haben oder uns sehr vertrauliche Daten mitteilen wollen, nutzen Sie das Formular nicht, sondern rufen Sie uns an.

So finden Sie zu unserer Logopädischen Praxis

Hier soll eine Google-Map erscheinen. Wenn Sie unsere Datenschutzerklärung zur Verwendung von Google-Maps gelesen haben und akzeptieren, klicken Sie auf: Ja, Google-Maps anzeigen